Manfred Wulff

Geboren 1954, zunächst Lehre und Anstellung als Maschinenschlosser, dann langjähriger Betriebsratsvorsitzender einer großen Maschinenbaufirma in Hamburg. 1990 Aufnahme des Studiums der Rechtswissenschaft in Hamburg.

Seit Anfang 1999 in der Kanzlei tätig und 2003 Aufnahme als Partner in die Kanzlei. 2004 Anerkennung als Fachanwalt für Arbeitsrecht. Neben der anwaltlichen Tätigkeit mit Schwerpunkt im Kollektiv- und Individualarbeitsrecht seit vielen Jahren als Referent für Arbeitsrecht auf Seminaren bei verschiedenen Anbietern tätig.

  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Fragen: Wie weit geht der Auskunftsanspruch des Betriebsrats bei Gesundheitsdaten der Beschäftigten und bedarf es zuvor der Einwilligung der Betroffenen?”, Gute Arbeit 9/19, S. 40
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Fragen: Muss der Arbeitgeber den Betriebsrat über Arbeitsunfälle mit Fremdpersonal im Unternehmen informieren?”, Gute Arbeit 6/19, S. 40
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “10 Punkte: Von der Idee bis zur Regelung”, Gute Arbeit 6/19, S. 16 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Fragen: Kann eine Einigungsstelle zu Arbeits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen eingesetzt werden, ohne dass zuvor die Gefährdungsbeurteilung gemacht wurde?”, Gute Arbeit 4/19, S. 40
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Fragen: Haben Arbeitnehmer/innen einen individuellen Anspruch auf arbeitsmedizinische Vorsorge?”, Gute Arbeit 2/19, S. 40 f.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Fragen: Ständig 12-Stunden-Arbeitstage: Kann ein Arbeitnehmer die Begrenzung der Arbeitszeit auf zehn Stunden und eine Gefährdungsbeurteilung verlangen?”, Gute Arbeit 12/18, S. 40
    Fachzeitschriften-Beitrag: “Grenzen der Überwachung”, Gute Arbeit 10/18, S. 25 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Fragen: Kann ein Betriebsrat seine Mitbestimmung bei der Einführung von “Desk Sharing” mit einer einstweiligen Verfügung sichern?”, Gute Arbeit 7-8/18, S. 60
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Gewerkschaftsrechte”, AiB 7-8/18, S. 50 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Fragen: Unterliegen konzernweite Mitarbeiterbefragungen zu den Arbeitsbedingungen der Mitbestimmung?”, Gute Arbeit 5/18, S. 40
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Der Überwachung Grenzen gesetzt”, Gute Arbeit 5/18, S. 24 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Fragen: Sind Weisungen des Arbeitgebers unwirksam, wenn er die Mitbestimmung des Betriebsrats nicht beachtet hat?”, Gute Arbeit 3/18, S. 40
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Fragen: Mitbestimmung bei der Regelung der Arbeitsschutzorganisation: Welche Arbeitnehmervertretung ist zuständig?”, Gute Arbeit 1/18, S. 40
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Fragen: Wann muss der Arbeitgeber ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anbieten und kann es eine krankheitsbedingte Kündigung begünstigen?”, Gute Arbeit 11/2017, S. 40
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Fragen – Darf der Arbeitgeber den Arbeitnehmer während einer krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit zu einem Personalgespräch einladen?”, Gute Arbeit 9/2017, S. 40
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Gefahren lauern auch im Büro”, AiB 7-8/2017, S. 17 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Fragen: Sind Umkleidezeiten als Arbeitsschutz-Maßnahmen vergütungspflichtig und kann ein Tarifvertrag diese Vergütungspflicht ausschließen?”, Gute Arbeit 4/2017, S. 40
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Ist die vorausschauende Gefährdungsbeurteilung beim Einsatz von Arbeitsmitteln verpflichtend?”, Gute Arbeit 12/2016, S. 40
  • Buchbeitrag: “Arbeitszeit und Vergütung von Wege-, Reise- und Umkleidezeiten aus Sicht des Betriebsrats” in: Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten – Arbeitszeit und Urlaub, Handkommentar, 2016
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Wann ist ein Betriebliches Eingliederungsmanagement ordnungsgemäß und gehört die Aufklärung über den Schutz der Gesundheitsdaten dazu?”, Gute Arbeit 10/2016, S. 40
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “BAG-Beschluss zum BEM”, Gute Arbeit 9/2016, S. 23 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Fragen – Müssen der Betriebsrat und die Fachkraft für Arbeitssicherheit an den Sitzungen des Arbeitsschutzausschusses teilnehmen, kann der Betriebsrat darüber mitbestimmten?”, Gute Arbeit 7-8/2016, S. 60
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Antworten auf Ihre Frage – Muss der Arbeitgeber bei nicht erlaubten Überstunden mehr tun, als die Arbeitnehmer nur über die Grenzen des Arbeitszeitgesetzes aufzuklären?”, Gute Arbeit 5/2016, S. 40
  • Fachzeitschriften-Beitrag: Expertenrat: “Wann bestimmt der Betriebsrat bei Maßnahmen des Geundheitsschutzes mit?” Gute Arbeit 1/2016, S. 40 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Einigt euch im Betrieb” AiB 11/2015, S. 15 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “An einem Strang ziehen” AiB 9/2015, S. 21 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Sich gegen Angriffe wehren” AiB 3/2015, S. 18 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Den Hebel ansetzen”, AiB 9/2014, S. 10 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Finger Weg vom Betriebsrat!”, AiB 5/2014, S. 24 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Gut präpariert in die Einigungsstelle – am Beispiel Arbeitsschutz”, Gute ARBEIT 5/2014, S. 16 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Streikblockaden und Behinderung von Lieferanten und arbeitswilligen Arbeitnehmern”, Beschlussbesprechung zu LAG Hamburg vom 06.02.2013, 5 SaGa 1/12, AiB 12/2013, S. 726 f.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Sonderkündigungsschutz eines Ersatzmitglieds des Betriebsrats”, AiB 11/2013, S. 664 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Beteiligungsrechte bei Ein- und Umgruppierung”, AiB 3/2013, S. 156 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Mitbestimmen und Gestalten”, AiB 12/2012, S. 718 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Arbeitszeit: Eine Definition”, AiB 12/2011, S. 731 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Belegschaft auf Stand-by”, AiBplus 3/2011, S. 14 f.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Ungestörte Amtsausübung – Das sollte jedes Betriebsratsmitglied wissen!”, AiB 2010, S. 335 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Beschlüsse wirksam fassen”, AiB 2008, S. 528 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Überstunden und Mehrarbeit”, AiB 2008, S. 311 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Betriebsteilübergang”, AiB 2007, S. 143 ff. (zusammen mit Ute Kahl)
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Mitbestimmung des Betriebsrats bei individueller Arbeitszeitverlängerung”, AuR 4/2007, S. 120 ff. (zusammen mit Dr. Julian Richter)
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Private Internetnutzung am Arbeitsplatz”, AiB 4/2006, S. 214 ff. (zusammen mit Dr. Julian Richter)
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Arbeitnehmereinsatz im Ausland”, AiB 2006, S. 140 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Mitbestimmung des Betriebsrats beim Entgelt ohne Tarifbindung”, AiB 7/2004, S. 409 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Aktuelle Rechtsprechung zur individualrechtlichen Anwendung von Tarifverträgen durch arbeitsvertragliche Bezugnahmeklauseln”, AiB 5/2004, S. 288 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Wann liegt ein Betriebs- bzw. Betriebsteilübergang vor?”, AiB 7/2003, S. 398 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Betriebsübergang nach § 613a BGB – Neue Informationspflichten des Arbeitgebers  und neue Regelungen zum Widerspruchsrecht des Arbeitnehmers”, AiB 10/2002, S. 594 ff.
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Unterlassungsansprüche hinsichtlich der Verarbeitung personenbezogener Daten in Auswertungsprogrammen bei Fehlen einer vorherigen diesbezüglichen Information des Betriebsrates”, Anmerkung zum Beschluss des Arbeitsgerichts Hamburg v. 07.12.1999 – 25 BV 7/99, AiB 6/2000, S. 360
  • Buchbeitrag: “PAISY oder PASY – Ein Verwirrspiel bei der Einführung eines Personalabrechnungs- und informationssystems” in: Klotz/Meyer-Degenhardt (Hrsg.), “Personalinformationssysteme – Auf dem Weg zum arbeitsplatzgerechten Menschen”, aktuell-rororo, Juni 1984

2015/2016

Zu den Schwerpunkten der Tätigkeit in dem Jahr 2015 sowie 2016 gehörten im Bereich der innerbetrieblichen Verhandlungen, Einigungsstellen und gerichtlichen Vertretungen von Betriebsräten, Gesamt- und Konzernbetriebsräten unter anderem:

  • Regelungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz, insbesondere der Abschluss von Verfahrensregelungen zur Gefährdungsbeurteilung und zum betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM), bei Unternehmen des Einzelhandels, der IT-Branche sowie in einem Maschinenbauunternehmen,
  • Regelungen zu verschiedenen IT-Systemen, wie zu den SAP-Modulen, zur digitalen Personalakte, Personaleinsatz- und planungssystemen, Kassensystemen, ebenfalls in verschiedenen Unternehmen, wie zum Beispiel in einem großen Hamburger Krankenhaus, einem Maschinenbaukonzern und einem Einzelhandelsunternehmen.

Ebenso waren die Themen rund um die Arbeitszeit in allen Variationen, von der Vertrauensarbeitszeit bis zum Schichtsystem, Inhalt der anwaltlichen Tätigkeit von Rechtsanwalt Wulff.

Ein besonderer Schwerpunkt war die Begleitung von Betriebsräten bei Konzern- und Unternehmensumstrukturierungen, mit allen rechtlichen Fragen, die dazugehören. Hierzu zählten Verhandlungen über Interessenausgleich und Sozialplan, aber auch die Absicherung der Fortgeltung von Tarifverträgen und Betriebsvereinbarungen. In diesem Zusammenhang wurden Betriebsräte auch bei der Entwicklung und der Verhandlung zu betrieblichen Vergütungssystemen begleitet.

Neben diesen Schwerpunktthemen standen etwa die Regelung zu Urlaubsgrundsätzen bei einem Hamburger Verkehrsbetrieb oder Zielvereinbarungen und variable Vergütung bei einem IT-Unternehmen.

Zusätzlich zur der Beratung und der Begleitung bei Verhandlungen führte Rechtsanwalt Wulff Inhouse-Schulungen zu vielen Themen der Betriebsverfassung und des Arbeitsrechts durch.

2017

Das Jahr 2017 war zu einem geprägt von individualrechtlichen Mandaten mit unterschiedlichen Themen, wie zum Beispiel Kündigungen, Abmahnungen, Sicherung der vertragsgemäßen Beschäftigung bzw. Verhinderung vertragswidriger Versetzungen, Begutachtung von Zeugnissen und außerordentlichen Kündigungen besonderer geschützter Arbeitnehmergruppen (Betriebsräte, Schwerbehinderte Arbeitnehmer).

Zum anderen habe ich 2017 sowohl in innerbetrieblichen Verhandlungen, in Einigungsstellen oder vor Arbeitsgerichten Betriebsräte, Gesamtbetriebsräte und Konzernbetriebsräten im Bereich des kollektiven Arbeitsrechts vertreten und beraten.

Die Tätigkeit im Bereich des kollektiven Arbeitsrechts umfassten Themen, die den gesamten Arbeits- und Gesundheitsschutz betreffen. Hier ist besonders die Beratung bei der Erstellung von Regelungen zur Gefährdungsbeurteilung der psychischen Belastungen und der Belastungen durch die klassischen Arbeitsbedingungen zu nennen. Aber auch die Begleitung der Betriebsräte bei der Durchsetzung der Arbeits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen, bis in die Einigungsstelle, bildete ein Schwerpunkt meiner Tätigkeit.

Neben diesen Themen habe ich auch die Betriebsräte bei der Einführung verschiedener IT-Systeme begleitet, u.a. bei der Einführung verschiedener SAP-Module, Zeiterfassungssysteme, Windows 10, Office 365 und arbeitsbegleitende IT-Systeme. Dazu gehörten natürlich auch die Aspekte des Datenschutzes.

2017 waren auch Beratungen zu verschiedenen Arbeitszeitmodellen in verschiedenen Branchen, von der Vertrauensarbeitszeit im Außendienst bis zum Schichtsystem, an der Tagesordnung.

Wie bereits in den vergangenen Jahren war die Begleitung von Betriebsräten bei Umstrukturierungen des Unternehmens oder der Betriebe ein ständiges Beratungsfeld. Im Wesentlichen ging es dabei um den Abschluss von Interessenausgleich und Sozialplan sowie die Absicherung der bestehenden Betriebsvereinbarungen und die Fortgeltung der Tarifverträge.

Nicht zuletzt habe ich auch zu fast allen Themen des Arbeitsrechts Inhouse-Schulungen angeboten.