Marek Beck, LL.M.

Geboren 1988, Studium der Rechtswissenschaften in Hamburg und Peking, Referendariat in Hamburg, Berlin und Kuala Lumpur, Malaysia. Herr Beck ist seit 2018 als Rechtsanwalt in unserer Kanzlei im Arbeitsrecht tätig, seit 2021 ist er Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Er berät und vertritt Arbeitnehmer in allen arbeitsrechtlichen Angelegenheiten gerichtlich und außergerichtlich. Für Betriebsräte ist er in betrieblichen Verhandlungen, Einigungsstellen und gerichtlichen Beschlussverfahren tätig. Herr Beck ist regelmäßig Referent in arbeitsrechtlichen und betriebsverfassungsrechtlichen Seminaren bei verschiedenen Bildungsträgern.

Ein weiterer Interessenschwerpunkt von Herrn Beck ist die Unternehmensmitbestimmung und das Recht der SE. Er vertritt Betriebsräte und Gewerkschaften in Statusverfahren, begleitet Wahlvorstände bei Wahl der Arbeitnehmervertreter in den Aufsichtsrat und berät besondere Verhandlungsgremien bei der Gründung von SE in deutscher und englischer Sprache.

Fremdsprachen: Englisch (verhandlungssicher)

Mitgliedschaften: ver.di, VDJ

Marek Beck attended law school in Hamburg and Beijing. He served his clerkship in Hamburg, Kuala Lumpur, and Berlin with a focus in labour law. An attorney in our firm since 2018 he advises and represents individual employees, works councils and unions in German and English – in court as well as outside.

Marek Beck has further expertise in SE-Law and advises special negotiation bodies during the establishment of European Stock Companies (Societas Europaea/SE).

  • Buch: Kommentierung zu §§ des KSchG in: Däubler/Hjort/Schubert/Wolmerath, Handkommentar Arbeitsrecht (HK-ArbR), 5. Auflage 2022 (Mitautor)
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Herbsttagung 2021 des Arbeitskreises Arbeitsrecht der Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen e.V. (Tagungsbericht)“, Arbeit und Recht 1/2022, S. 29 ff
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “LAG Hessen: Kündigungsschutz in einer Matrixstruktur”, Urteilsbesprechung zu LAG Hessen v. 26.08.20 – 2 Sa 119/20, Arbeitsrecht Aktuell 7/21, S. 195
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “Rechtsanspruch auf Weiterbildung”, Gute Arbeit 2/2021, S. 18 ff (zusammen mit Rechtswalt Manfred Wulff)
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “BAG: Angemessenheit von Nachtarbeitszuschlägen nach § 6 V ArbZG bei Unvermeidbarkeit der Nachtarbeit”, Urteilsbesprechung zu BAG v. 15.07.2020 – 10 AZR 123/19,  Arbeitsrecht Aktuell 24/2020, S. 624
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “LAG München: Konkludente Vereinbarung der Privatnutzung eines Dienstwagens – Inhaltskontrolle der arbeitsvertraglichen Änderungsklausel”, Urteilsbesprechung zu LAG München v. 17.09.2019 – 7 Sa 802/18, Arbeitsrecht Aktuell 6/2020, S. 143
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “LAG Niedersachsen: Unionsrechtskonforme Auslegung des TV-Ärzte-Referenzzeitraum für Urlaubsentgelte”, Urteilsbesprechung zu LAG Niedersachsen v. 28.08.2019 – 14 Sa 1009/18, Arbeitsrecht Aktuell 25/2019, S. 621
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “LAG Düsseldorf: Übergang von einem Beendigungsschutzantrag in einen Änderungsschutzantrag nach unter Vorbehalt angenommener Änderungskündigung”,  Urteilsbesprechung zu LAG Düsseldorf v. 28.11.2018 – 12 Sa 402/18, Arbeitsrecht Aktuell 3/2019, S. 71
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “LAG Düsseldorf: Inhaltskontrolle eines befristeten Widerrufsrechts bei Veränderung der arbeitsvertraglichen Hauptpflichten”, Urteilsbesprechung zu LAG Düsseldorf v. 07.06.2018 – 13 Sa 207/18, Arbeitsrecht Aktuell 20/2018, S. 506
  • Fachzeitschriften-Beitrag: “LAG Niedersachsen: Kein Widerrufsrecht bei Aufhebungsverträgen”, Urteilsbesprechung zu LAG Niedersachsen v. 07.11.2017 – 10 Sa 1159/16, Arbeitsrecht Aktuell 7/2018, S. 186