Tätigkeitsbeispiele Manfred Wulff 2015 / 2016 / 2017

2015 / 2016

Zu den Schwerpunkten der Tätigkeit in dem Jahr 2015 sowie 2016 gehörten im Bereich der innerbetrieblichen Verhandlungen, Einigungsstellen und gerichtlichen Vertretungen von Betriebsräten, Gesamt- und Konzernbetriebsräten unter anderem:

  • Regelungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz, insbesondere der Abschluss von Verfahrensregelungen zur Gefährdungsbeurteilung und zum betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM), bei Unternehmen des Einzelhandels, der IT-Branche sowie in einem Maschinenbauunternehmen,

  • Regelungen zu verschiedenen IT-Systemen, wie zu den SAP-Modulen, zur digitalen Personalakte, Personaleinsatz- und planungssystemen, Kassensystemen, ebenfalls in verschiedenen Unternehmen, wie zum Beispiel in einem großen Hamburger Krankenhaus, einem Maschinenbaukonzern und einem Einzelhandelsunternehmen.

Ebenso waren die Themen rund um die Arbeitszeit in allen Variationen, von der Vertrauensarbeitszeit bis zum Schichtsystem, Inhalt der anwaltlichen Tätigkeit von Rechtsanwalt Wulff.

Ein besonderer Schwerpunkt war die Begleitung von Betriebsräten bei Konzern- und Unternehmensumstrukturierungen, mit allen rechtlichen Fragen, die dazugehören. Hierzu zählten Verhandlungen über Interessenausgleich und Sozialplan, aber auch die Absicherung der Fortgeltung von Tarifverträgen und Betriebsvereinbarungen. In diesem Zusammenhang wurden Betriebsräte auch bei der Entwicklung und der Verhandlung zu betrieblichen Vergütungssystemen begleitet.

Neben diesen Schwerpunktthemen standen etwa die Regelung zu Urlaubsgrundsätzen bei einem Hamburger Verkehrsbetrieb oder Zielvereinbarungen und variable Vergütung bei einem IT-Unternehmen.

Zusätzlich zur der Beratung und der Begleitung bei Verhandlungen führte Rechtsanwalt Wulff Inhouse-Schulungen zu vielen Themen der Betriebsverfassung und des Arbeitsrechts durch.

 

2017

Das Jahr 2017 war zu einem geprägt von individualrechtlichen Mandaten mit unterschiedlichen Themen, wie zum Beispiel Kündigungen, Abmahnungen, Sicherung der vertragsgemäßen Beschäftigung bzw. Verhinderung vertragswidriger Versetzungen, Begutachtung von Zeugnissen und außerordentlichen Kündigungen besonderer geschützter Arbeitnehmergruppen (Betriebsräte, Schwerbehinderte Arbeitnehmer).  

Zum anderen habe ich 2017 sowohl in innerbetrieblichen Verhandlungen, in Einigungsstellen oder vor Arbeitsgerichten Betriebsräte, Gesamtbetriebsräte und Konzernbetriebsräten im Bereich des kollektiven Arbeitsrechts vertreten und beraten.  

Die Tätigkeit im Bereich des kollektiven Arbeitsrechts umfassten Themen, die den gesamten Arbeits- und Gesundheitsschutz betreffen. Hier ist besonders die Beratung bei der Erstellung von Regelungen zur Gefährdungsbeurteilung der psychischen Belastungen und der Belastungen durch die klassischen Arbeitsbedingungen zu nennen. Aber auch die Begleitung der Betriebsräte bei der Durchsetzung der Arbeits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen, bis in die Einigungsstelle, bildete ein Schwerpunkt meiner Tätigkeit.  

Neben diesen Themen habe ich auch die Betriebsräte bei der Einführung verschiedener IT-Systeme begleitet, u.a. bei der Einführung verschiedener SAP-Module, Zeiterfassungssysteme, Windows 10, Office 365 und arbeitsbegleitende IT-Systeme. Dazu gehörten natürlich auch die Aspekte des Datenschutzes. 

2017 waren auch Beratungen zu verschiedenen Arbeitszeitmodellen in verschiedenen Branchen, von der Vertrauensarbeitszeit im Außendienst bis zum Schichtsystem, an der Tagesordnung.  

Wie bereits in den vergangenen Jahren war die Begleitung von Betriebsräten bei Umstrukturierungen des Unternehmens oder der Betriebe ein ständiges Beratungsfeld. Im Wesentlichen ging es dabei um den Abschluss von Interessenausgleich und Sozialplan sowie die Absicherung der bestehenden Betriebsvereinbarungen und die Fortgeltung der Tarifverträge. 

Nicht zuletzt habe ich auch zu fast allen Themen des Arbeitsrechts Inhouse-Schulungen angeboten.